Hauptversammlung SV Tiefenbach 2022

Geschäftsbericht 1. Vorstand:

Die Hauptversammlung ließen sich 80 Mitglieder trotz anhaltender Corona-Pandemie nicht nehmen. Sie alle wurden vom 1. Vorsitzenden Thomas Keller begrüßt. Ehrengäste, Ehrenmitglieder und die neuen Ehrenmitglieder aufgrund 50-jähriger Vereinstreue wurden besonders erwähnt.

Nach mehreren Anläufen konnte dieses Jahr, 1099 Tage nach der letzten Hauptversammlung, endlich wieder eine ordentliche HV durchgeführt werden. Der Geschäftsbericht bezieht sich demnach auf die vergangen drei Jahre.

2019:
Da war die Welt noch in Ordnung und der Verein konnte seine gewohnten Veranstaltungen, wie Freitagsessen, Sportwochenende, Zeltlager, Wandertage usw. durchführen. Zwischendurch wurde dann auch noch die Terrasse renoviert.

2020:
In diesem Jahr fanden nur noch die Jugend-Vollversammlung und der Vereinsfasching statt. Die geplante HV am 14. März musste wegen der beginnenden Corona-Pandemie abgesagt werden. Danach ging der Verein in einen Art Winterschlaf. Da sportlich nichts ging, nutzte der SVT die Zwangspause zu einer ausgiebigen Renovierung des Vereinsheims. Nach über 1000 Arbeitsstunden erstrahlt das Vereinsheim innen nun in neuem Glanz. Vielen Dank an Alle, besonders an Handwerkerservice Alexander Hofmann, Malerbetrieb Markus Brunner, Max Irsigler, Luca Martin, Oli Binder, Rafael Krumm, Bogdan Grad und Walter Belßner. Ebenso an Melanie Mahlmeister und die Fa. Lauton ZTM GmbH für Umsetzung und Spende der neuen Vorhänge.

In diesem Jahr ging auch die neue Homepage, jetzt betreut von Dennis Reinwald mit neuem Outfit wieder online.

2021:
Bis Mai war der Verein wiederum durch den 2. Lockdown in Zwangspause. Die aufwändigen und langwierigen Planungen und Verhandlungen zur Realisierung eines neuen Kunstrasenplatzes mussten leider erfolglos abgeschlossen werden. Seit 2018 wurde mit der Stadt, der Fa. Leonhard Weiss und den Betreibern der anliegenden Jungviehweide Verhandlungen geführt, Pläne vorgestellt und verworfen. Durch Verzögerungen im Genehmigungsablauf der Stadt, sowie Einsprüche gegen den ursprünglichen Plan mit der Fa. Leonhard Weiss ging es nach der Sommerpause 2020 von Neuem los. Das Ergebnis war eine Lösung, die für die Fa. Leonhard Weiss aufgrund der reduzierten Fläche durch die Stadt nicht mehr kostendeckend gewesen wäre und deshalb Kosten von 300.000 € im Raum standen. Diese würden in Form von reduziertem Ausbau und zusätzlichen letztendlich bei Verein hängen bleiben. Dadurch wurde das Projekt nach dreieinhalb Jahren beerdigt.

Umgesetzt werden konnte dann im Herbst die notwendige Dachsanierung durch die Zimmerei Horst Philipp mit Unterstützung der Fa. Hanselmann und vor allem der tatkräftigen Unterstützung der aktiven Fußballer und unseren Alten Herren. Die Restarbeiten laufen im Jahr 2022 weiter.

Ausscheidende Funktionäre:

Ralf Kirchknopf, fast schon ein Urgestein des SVT, war sehr viele Jahre für den Verein tätig. Zwei Jahre lang war er 2. Vorsitzender, über 20 Jahre im Vereinsbeirat mit Zuständigkeitsbereich Homepage. Ansonsten immer bereit zu Helfen wo es nötig war, beim Zeltlager und bei Festen aller Art.

Die gute Seele der Karate-Abteilung ist Manfred Linder. Seit Gründung der Abteilung vor ca. 45 Jahren übernahm er zahlreiche Funktionen wie Trainer, Prüfer, Jugendtrainer, Jugendleiter und in den letzten 10 Jahren auch Abteilungsleiter, Sportlich ist er Träger des schwarzen Gürtels 2. Dan. Bei Festen und Veranstaltungen bot er immer gerne seine helfenden Hände.

Tischtennis-Spieler, sportliches Vorbild, Kamerad und die Zuverlässigkeit in Person ist Uwe Bahr. Seit 32 Jahren spielt er ununterbrochen in der 1. Mannschaft und ist Serien-Vereinsmeister. In seinen 22 Jahren als Abteilungsleiter war er stets Initiator, Organisator, Helfer und Antreiber bei allem, was die Abteilung auf die Füße stellte. Auch der Hauptverein konnte immer mit seiner Unterstützung rechnen.

Seit 2018 war Walter Belßner 3. Vorsitzender und damit auch Technischer Leiter des Vereins. Er sorgte immer dafür, dass im Vereinsheim und drum herum alles in Ordnung war. Die neuverlegte Terrasse ist eine seiner vielen Taten. Auch bei Veranstaltungen und besonders bei der Organisation des jährlichen Volleyball-Turniers war er immer dabei. Sportlich ist er bei den Alten Herren aktiv.

Vor 10 Jahren begann die Funktionärskarriere von Alexander Hofmann als Abteilungsleiter der Tennisabteilung. Parallel dazu war er seit sechs Jahren auch 2. Vorsitzender des Vereins. Sportlich immer noch aktiv in der Tennismannschaft. In der Vergangenheit hat er es aber auch beim Fußball seinen Spaß. Er war die treibende Kraft der Tennisabteilung als Organisator und Initiator bei allen Aktivitäten rund um den Tennisplatz und auch bei Festen des Sportvereins. Bei der Renovierung des Vereinsheims war er federführend und mit unzähligen Arbeitsstunden dabei.

Die vielen Verabschiedung von Funktionären aus dem Ehrenamt bringt aber auch das Problem mit sich, dass diese Posten auch wieder besetzt werden sollten. Hier tut sich der SVT genauso schwer, wie die meisten anderen Vereine auch. Deshalb sollte sich vielleicht jeder mal die Frage stellen: „Warum bin ich Mitglied in einem Sportverein?“ Darauf gibt es viele Antworten. Spaß am Sport mit Gleichgesinnten, Kameradschaft, Treffen mit vielen Menschen woraus Bekanntschaften und auch Freundschaften entstehen können. Sozialer Umgang wird erlernt und Kompetenzen verbessert. Und vieles, vieles mehr. Daraus ergibt sich eine zweite Frage: „Was kann ich, als Mitglied, tun, damit es dem Verein gut geht?“ Dazu gehören die Selbstverständlichkeiten wie regelmäßig und pünktlich am Training teilnehmen, Vereinseigentum sorgsam behandeln und natürlich den Beitrag zahlen. Noch besser ist die Mithilfe bei Festlichkeiten des Vereins um dadurch dem Verein etwas zurückzugeben, was man in seiner Jugend selber erleben durfte. Das Beste wäre aber, Aufgaben und Funktionen im Verein zu übernehmen.  

Zu jedem Fest gehören Besucher. Aber ohne Helfer an der Theke oder am Grill, gäbe es solche Feste erst gar nicht. Viele Funktionäre übernehmen aufgrund von Helfermangel zusätzlich aber auch noch die zahlreichen Aufgaben zur Durchführung von Festen. Diese Zusatzarbeiten machen eine Funktion im Verein nicht attraktiver und irgendwann endet für Jeden auch die Begeisterung am Ehrenamt. Ideal wäre eine Lösung bei der der Helferkreis aus den Mitgliedern kommt und die Organisation von den Funktionären gemanagt wird.

Berichte der Abteilungen:

Fußball:

Pascal Kurz präsentiert den Bericht der Fußball-Abteilung. Viel Unterstützung gab es beim Bau der Natursteintribüne und der Terrassenrenovierung. Organisiert wurden die Arbeiten von S. Sackreuther und W. Belßner. Auch bei der Renovierung der Kabinen und des Gastraums konnte der Verein auf Unterstützung der Abteilung bauen.

Seit 2019 gibt es neben H.Huss mit Daniel und Jonas Friedrich zwei neue Schiedsrichter. 

Im Jugendbereich lief während Corona wenig. Erst jetzt wird wieder durchgängig trainiert. Eigene Mannschaften gibt es nur noch in der G- und F-Jugend trainiert von B.Grad, M.Belßner, Y.Grad, L.Wieser bzw. C.Raczek und M.Meinert. Mit der E- bis A-Jugend gibt es eine Spielgemeinschaft mit Satteldorf. Die Betreuer sind M.Irsigler, P.Kurz und K.Wieser. Die Jugendleiter sind E-Özel und M.Mahlmeister. Ausgeschieden sind R.Krum, S.Horn und M.Friedrich.

Die AH unter Leitung von R.Schneider und D.Rummel beschränken sich sportlich auf Turniere und Freundschaftsspiele. Die Geselligkeit wird mit vielen Aktion hochgehalten.

Bei den Aktiven konnte in der Saison 18/19 ein Doppelaufstieg gefeiert werden. Die Damen spielen in der Bezirksliga und die Herren in der Kreisliga A. Die Saison 19/20 wurde Corona beding nach der Hinrunde abgebrochen. Beide Mannschaften bewegten sich in der Tabellenmitte. Auch 20/21 wurde die Runde nicht zu Ende gespielt und damit auch nicht gewertet. In der aktuellen Saison 21/22 gründeten die Damen zusammen mit der SpVgg Satteldorf 2 eine Spielgemeinschaft. Die Mädels stehen derzeit auf Platz 7 und werden von A.Meußer und J.Frank trainiert. Die Herrenmannschaft steht aktuell leider am Tabellenende. Das Trainerteam besteht aus M.Wörner und den Co-Trainern F.Steinhülb, M.Munzinger und T.Brumm.

P.Kurz bedankt sich bei allen Unterstützern der Fußballabteilung. Sponsoren, Zuschauern, den vielen Helfern und Spendern und natürlich allen Mannschaftsbetreuern.

Turnen:

Für die Abteilung berichtet Marie-Christin Kellermann, dass das Turntraining für Kinder ab der 1.Klasse, dienstags 18:30 Uhr 19:30 Uhr, seit Oktober 2021 mit 18 Kinder voll besetzt wieder stattfindet. Das Trainerteam mit Marie-Christin und Fabienne Kellermann und Svenja Hermann wird zusätzlich von Madleen Kellermann unterstützt.

Neu seit November 2021 wird mittwochs zwischen 16 Uhr bis 17:30 Uhr auch ein Eltern-Kind-Turnen angeboten. Geleitet wird es von Andrea Disch und Annika Stephan. Dazu werden Balance- und Turnparcours für die aktuell 19 Kindergartenkinder aufgebaut.

Tischtennis:

Kai-Uwe Ohling stellte sich als neuer Abteilungsleiter, der Uwe Bahr nach 22 Jahren ablöste.

Aktuell spielen zwei Mannschaften mit 16 Spielern in der Kreisliga A und Kreisliga B. Auf hier zeigte Corona seine Wirkung. Die Runde 20/21 musste vom Verband abgesagt werden. 21/22 wurde zwar normal begonnen, letztlich wurde aber nur die Hinrunde gewertet. Eine Jugendmannschaft gibt es aufgrund Nachwuchsprobleme derzeit nicht. Die Abteilung arbeitet aber intensiv daran diesen Zustand zu beheben.

Wandern:

In den Jahren 2020 und 2021 fielen auch die Wandertage bei SVT dem Corona-Virus zum Opfer. Man hielt sich mit persönlichen Wanderungen fit, so berichtet Abteilungsleiter Wilhelm Baumann. Ende 21 wurde einige Ausfahrten geplant.

Auf der Abteilungsversammlung im Frühjahr 22 konnte leider kein Nachfolger für W.Baumann gefunden. Er führt die Abteilung noch kommissarisch bis zur wahrscheinlichen Auflösung der Abteilung im Herbst weiter. Demzufolge gibt es auch 2022 keine Wandertage in Tiefenbach mehr. Der Dank geht an Alle, die der Abteilung die Treue gehalten haben.

Karate:

Auch die Karate-Abteilung hat einen neuen Abteilungsleiter. Leider war der Neue, Gerhard Lederer, aus privaten Gründen verhindert, so dass sein Bericht vorgelesen wurde. Auch Karate wurde durch Corona ausgebremst. Das Training in Kirchberg und Tiefenbach konnte erst im Sommer 2021 wieder aufgenommen werden. Montags trainieren 8-10 Jugendliche in Kirchberg. In Tiefenbach trainieren Mittwoch 4-6 Erwachsene. Dieses Jahr sollen auch wieder Gürtelprüfungen stattfinden und auch wieder einige Lehrgänge besucht werden.

Tennis:

Die Abteilungsleitung wechselte auch hier von Alexander Hofmann zu Tim Schneider. Die Runde 2020 fiel ebenfalls Corona zum Opfer. 2021 schloss die Mannschaft im hinteren Mittelfeld ab. Dieses Jahr wird die 1. Mannschaft, bei gleicher Besetzung in eine Herren 30 Mannschaft überführt. Dadurch kann sie auch gleich ein paar Klassen höher spielen. Im Sommer konnte die Abteilung seit langem wieder ein Kindertraining anbieten, dass mit bis zu 14 Kindern auch sehr gut angenommen wurde.

Einrad:

Abteilungsleiterin Andrea Beck, berichtete, dass die Welt bis März 2020 noch in Ordnung war und zwei Mal in der Woche trainiert werden konnte. Pandemie bedingt mussten das Training in beiden Gruppen eingestellte werden. Leider ist ohne interessierte und trainingsbegeisterte Jugendliche und Erwachsenen kein Training möglich. Daher ist die Abteilung momentan stillgelegt und die Hallenplätze wurden an den Hauptverein zurückgeben. Dank geht an die Betreuer Christin Beck und Stefan Schulz

Senioren:

Im Jahr 2020 gab es nur drei Stammtische die der Betreuer Heinz Huss durchführte. Der Grund auch hier Corona. Auch 2021 lief mit 3 Stammtischen im Vereinsheim nicht viel besser. Samstags konnte Erna Hettler die Senioren noch zweimal mit Kaffee, Kuchen und einem Vesper betreuen. Die Stammtische und die zwei Ausflüge zum Safranhof nach Unterdallersbach und einer Besenfahrt nach Dimbach wurden jeweils von rund 33 Teilnehmern besucht. Heinz Huss dankte Karin Senghaas, Erna Hettler, sowie der Vorstandschaft für die Unterstützung.

Finanzen:

Die letzten drei Jahre liefen aus finanzieller Sicht trotz Einbrüche im Corona-Jahr 2021 zufriedenstellend für den Verein berichtet der 1.Kassier Rainer Schnepf. Für den Eigenanteil der fast abgeschlossene Dachsanierung kann auf die Reserven des Vereins zurückgegriffen werden. Genaue Zahlen liegen aber derzeit noch nicht vor da auch die Höhe einzelner Zuschüsse noch nicht ganz klar sind.

Kassenprüfer Reinhold Ehmer verliest, auch im Namen des weiteren Kassenprüfer Rainer Rothermel, den Kassenbericht, der dem Kassier Rainer Schnepf eine hervorragende Kassenführung attestiert. Er empfiehlt der Versammlung die Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft.

Schriftführer:

Die Mitgliederzahlen des Vereins sind leider weiterhin leicht rückläufig auf derzeit 709 Mitglieder, berichtet Wilfried Hodel. Die Teilnahme der Mitglieder an der Hauptversammlung ist nach den schweren Corona-Jahren mit 82 Besuchern erfreulich hoch und liegt nur knapp unter dem langjährigen Durchschnitt. Trotz Corona und mit den notwendigen Auflagen fanden im Jahr 2020 sieben und 2021 9 Sitzungen statt. Themen waren die Planung und Durchführung der im Geschäftsbericht geschilderten Renovierungs- und Sanierungsarbeiten. 

Die Homepage ist dank Dennis Reinwald wieder unter „svtiefenbach.com“ online und informiert über die Aktivitäten des Vereins.

Wer dem Verein kostenlos was Gutes tun möchte, kann dies mit Bestellungen bei Amazon ® gerne tun. Statt bei ‚amazon.de‘ direkt einfach bei ‚smile.amazon.de‘ bestellen und bei der zu unterstützenden, gemeinnützigen Organisation den „SV Tiefenbach 1948 e.V.“ auswählen. Schon gehen 0,5% des Bestellwerts ohne Zusatzkosten direkt an den Verein.

Entlastung:

Ortsvorsteher Friedrich Lober führt, wie schon in den letzten Jahren, die Entlastung durch. 

Zuvor jedoch hält er ein kurzes Resümee über die Aktivitäten innerhalb der Stadt Crailsheim und des Teilorts Tiefenbach. Im neuen Baugebiet in Tiefenbach sind alle Bauplätze verkauft und fast alle Baumaßnahmen auch begonnen. Es konnten auch innerorts einige Baulücken geschlossen werden. Die Erschließung mit Erdgas ist nahezu abgeschlossen und die Stromversorgung über Erdleitungen fast umgesetzt.

Sein Dank geht an die vielen Ehrenamtlichen und Helfer im Verein und deren Engagement.

Seiner Empfehlung zur Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft folgte die Versammlung einstimmig.

Neuwahlen:

Alle Funktionärsposten die aktuell noch besetzt und nicht zur Neuwahl anstehen wurden enbloc von der Hauptversammlung einstimmig bestätigt. Dazu gehören der 1.Vorsitzende Thomas Keller, die Vorsitzende des Wirtschafts- & Kulturausschusses Erna Hettler mit Team Bärbel Haaf und Petra Kurz, der 2. Kassier Sigurd Schäfer und die drei Beisitzer Alexander Lober, Steffen Horn und Markus Brunner.

Für die Neuwahl des 2. und 3. Vorsitzenden konnten leider keine Kandidaten gefunden werden. Die Posten bleiben unbesetzt. Der 1. Kassier Rainer Schnepf und der Schriftführer Wilfried Hodel wurden einstimmig wiedergewählt. Ebenfalls einstimmig wurden auch die Beisitzerin Melanie Mahlmeister und der neue Beisitzer Oliver Binder gewählt. Kassenprüfer bleiben nach einstimmigem Votum Reinhold Ehmer und Rainer Rothermel.

Ehrungen:

In diesem Jahr gab es aufgrund des Corona-Staus 130 Vereinsehrungen für die Vereinsehrennadeln in Bronze, Silber und Gold. Diese wurden von Thomas Keller und Wilfried Hodel vorgenommen.

Die Vereinsehrennadel in Bronze erhielten: 
Tim Aubele, Christin Beck, Tina Belssner, Simon Blum , Heiko Brumm ,Annika Busch, Andrea Disch, Manfred Gerstner, Sabine Gerstner, Tobias Groninger, Beate Herrmann, Friedrich Hofmann, Karin Hübsch, Andreas Jäger, Magdalene Kautter, Wolfgang Kautter, Sonja Kellermann, Melanie Köhler, Uwe Kraft, Christa Kress, Jochen Lang, Franziska Lehr, Stefanie Löw, Monika Mack, Siegfried Mack, Daniel Meister, Michael Munzinger, Andreas Neusser, Jasmin Ohling, Gudrun Otterbach, Thomas Pratz, Christopher Raczek, Sascha Sackreuter, Ramona Schell, Tim Schneider, Daniela Schneider, Andrea Schneider, Peter Schneider, Jörg Sebbach, Martin Stark, Sandra Stark, Giorgi Toroshelidze, David Wahba, Timo Walter, Sandra Wieland, Viktor Zimmermann, Andreas Zott.

Die Vereinsehrennadel in Silber erhielten:
Torsten Bernhardt, Utta Beyer, Markus Brunner, Wilhelm Dörr, Friedrich Dünkel, Frank Ehmer, Bernd Graf, Beate Graf, Rudolf Händel, Alwin Krumm, Dorothea Krumm, Stefan Kurz, Norman Linder, Friedrich Lober, Gerda Lober, Melanie Mahlmeister, Michael Meinert, Kai-Uwe Ohling, Philipp Preiss, Laine Rottler, Angelika Schelbert, Marianne Staudacher, Rainer Staudacher, Ulla Traub, Robert Wieczorek, Karl-Heinz Wieser, Monika Wieser, Else Wieser, Gerhard Wieser und Holger Zott.

Die Vereinsehrennadel in Gold erhielten:
Walter Beiser, Wilhelm Brenner, Karin Conrad-Wally, Jutta Kirchherr, Regina Linder, Gerhard Reu, Michaela Ruhland, Karl-Heinz Schmidt, Ingeborg Schumm, Hildegard Spieler, Edith Stephan, Helmut Utz und Heinrich Vogt.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden:
Friedrich Augstein, Margarit Baierlein, Heinz Bohn, Hannelore Braun, Hilde Busch, Reinhold Ehmer, Manfred Floss, Hedwig Gabriel, Karl-Heinz Haaf, Manfred Linder, Klaus Linder, Ursula Meiser, Heinz Müller, Friedrich Preiss, Renate Scherrle, Emmi Schierle, Heinz Steinhülb, Monika Traub (sen), Gerhard von Berg und Erika Wüst.

Die Ehrungen verschiedener Sportverbände wurden von unserem gern gesehen Dauergast Dieter Stöffler durchgeführt. In seiner Begrüßungsrede lud er zum Sportkreistag am 21. Mai in Ilshofen ein. Für den WLSB ehrte er mit der Ehrennadel in Bronze Markus Friedrich, Alexander Hofmann und Pascal Kurz. Die Ehrennadel in Silber ging an Melanie Mahlmeister und Thomas Butzer. Die goldene Ehrennadel erhielt Andreas Aschenbrenner.
Der WFV ehrte Renate Mahlmeister mit dem Ehrenbrief und die Verbandsehrennadel in Bronze, Silber und Gold gingen je an Pascal Kurz, Melanie Mahlmeister und Dieter Rummel. 
Alwin Krumm erhielt die Ehrennadel in Gold des WSJ.

Beitragsanpassung:

Wie bereits auf der HV 2019 angekündigt, wurde diesmal durch die HV die Beitragserhöhung ab 2022 formal bestätigt. Das Votum dafür erfolgte eindeutig mit 76 JA-Stimmen, 1 NEIN-Stimme und 3 Enthaltungen.

Schlusswort:

Für den TOP Anträge und Diskussion gingen keine Beiträge ein.

Thomas Keller bedankte sich nochmals bei allen Helfern und Gönnern des Vereins, den zahlreichen Betreuern und allen Funktionären im Beirat und der Vorstandschaft sowie den zahlreichen Gästen der Hauptversammlung.


Wilfried Hodel
Schriftführer